11.10.2020
Ein kurzweiliger Spieltag – fast Bundesliga Feeling

TV Mülheim 2 – 04.10.2020



14.02.2020
Nicht der brillanteste Spieltag

Gummibären TV Niederlahnstein – 09.02.2020



17.01.2020
Hauptrunde geschafft - Yippiiiie

VC Ahrweiler 1 – 12.01.2020



13.05.2017 17:25 Alter: 5 yrs
Von: Anja Meffert

Circle of Love ist Rheinlandmeister - bäm bäm bäm

Endrundenturnier in Trier – 07.05.2017


Trainer Ändi forderte vom Circle of Love: singt Lloret de Mar und es peitscht euch zu Höchstleistung. Team 2 geschmückt mit schicken grünen T-Shirts sponsered by Totti hat gesungen und gewonnen! Sie sind Rheinlandmeister – herzlichen Glückwunsch. „Das beste Ergebnis der Volleyball-Vereinsgeschichte“, meint Ändi.

Am Samstag sind bereits fünf Spieler auf dem Weg nach Trier und haben im Kolpinghaus nach einem entspannten Abendessen genächtigt. Gut ausgeruht und mit einem super Frühstück gestärkt, ging es auf zur Halle. Die restlichen 4 Spieler reisten an dem Morgen an.

Drei Teams mussten das Turnier aus unterschiedlichen Gründen absagen, so dass der 9er Spielmodus festgelegt wurde. Das bedeutet „Jeder gegen jeden“ und am Schluss wird der Sieger errechnet.

Das erste Spiel gegen VC Lahnstein 2 – der Erstplatzierte unserer Liga – endete unentschieden. Da wusste Diez 2 hier geht heut‘ was! Das erste Lloret de Mar wurde angestimmt und voller Inbrunst gesungen.

Die beiden Capt’n Totti und Aexl gaben nun die Marschroute vor und schworen ihr Team ein.

Das zweite Spiel dominierte ganz klar Diez 2 und gewann beide Sätze. Wieder schallte Lloret de Mar durch die Halle.

Motiviert stellten sie sich TSV Trier 3 und bäm bäm bäm – gewonnen! Wer sagt’s denn. Und wieder schmetterte die Mannschaft IHR Lied den anderen um die Ohren.

Gegen Gummibären TV Niederlahnstein lief es etwas unglücklich. Den ersten Satz konnte Diez 2 noch für sich behaupten und den Zweiten haben sie mit nur einem Punkt verloren. Das war natürlich etwas bitter, aber Team 2 wäre nicht Team 2 wenn sie sich nicht berappeln würden.

Das bekam gleich PSV Wengerohr zu spüren, denn Diez 2 haute ihnen in zwei Sätzen die Bälle um die Ohren. Während in der Mitte Viktor und Lukas blockten und die Bälle möglichst in den 3-Meter-Raum schlugen, machten auf Außen Sandy und Duda in Satz 1 Panda in Satz 2 Druck.  Fröhlich singend ging Diez 2 vom Feld. Das Glück war auch bei PST Trier auf ihrer Seite und Diez 2 gewann beide Sätze für sich.

In dem Spielmodus jeder gegen jeden gab es für die Mannschaft keine Verschnaufpause. Denn entweder sie haben gespielt oder geschiedst. Dafür wurde aber die Mittagspause genutzt, um sich zu stärken und die Strategie für die letzten beiden Spiele festzulegen.

Theoretisch kennen die Diezer die Mannschaften VC Ahrweiler 1 (ist sogar nachgerückt) und TV Niederlahnstein aus der eigenen Liga und ein Sieg wäre vielleicht einfacher im Vergleich zu den unbekannten Mannschaften aus der Mosel-Schiene. Aber eben nur theoretisch. Diez 2 machte es den Ahrweilern echt nicht einfach, letztendlich ging das Spiel dennoch unentschieden aus. Ärgerlicher war hingegen das Spiel gegen die Niederlahnsteiner. Der erste Satz ging an den Cyrcle of Love, der Zweite wurde schweren Herzens und nur um einen verflixten Punkt an die Niederlahnsteiner abgegeben.

Die Statistik vom heutigen Spieltag konnte sich dennoch sehen lassen. Von acht Spielen hat Diez 2 vier unentschieden gespielt und alle anderen gewonnen. Das ist ein absolut geniales Ergebnis. Zurecht liebäugelte die Mannschaft nun mit dem Platz des Vize-Meisters.

Nach Satzverlust von Niederlahnstein gegen Ahrweiler stand der Rheinlandmeister fest. Mit überragenden Ballpunktverhältnis gewannen die Diezer diese Meisterschaft. Yipiiiiiiii und hurraaaa! Unsere Diezer sind Rheinlandmeister! Das ist doch mal LEIDER GEIL.

Alle fallen sich in die Arme und freuen sich riesig. „Da muss man erst Ü40 sein, um endlich den Titel zu holen.“ schwärmten die beiden Capt’n. Ich sage nur: besser jetzt als nie!

„Einfach ein unbeschreiblich geiles Gefühl!“ hat mir Sandra geschrieben.

Man sieht es auf den Fotos: die Mannschaft hat gespielt, gejubelt, gefeiert und gespielt, gejubelt…

Dieser Sieg ist natürlich Teamsache, daher sei an dieser Stelle noch folgendes erwähnt. Die Angreifer könnten keine Bälle gut platzieren, wenn nicht Verena und Helena die Bälle sauber gestellt hätten. Danke euch. Totti und Aexl unterstützten die Mannschaft, wenn Kräfte gebraucht wurden und neue Impulse nötig waren. Ansonsten sah man sie am Feldrand mitfiebern.

Jetzt steht das Pokalturnier am 21.05.2017 in Montabaur bevor. Und die Landes-Meisterschaft findet am 11.06.2017 ebenfalls in Montabaur statt! Unterstützung vor „fast“ heimischer Kulisse erwünscht!