11.10.2020
Ein kurzweiliger Spieltag – fast Bundesliga Feeling

TV Mülheim 2 – 04.10.2020



14.02.2020
Nicht der brillanteste Spieltag

Gummibären TV Niederlahnstein – 09.02.2020



17.01.2020
Hauptrunde geschafft - Yippiiiie

VC Ahrweiler 1 – 12.01.2020



28.10.2017 12:26 Alter: 4 yrs
Von: Anja Meffert

Auf los geht’s los – Saison 2017/2018

TV Mülheim - VC Hillscheid – 22. Oktober 2017 – Turnier Nr. 1


Die neue Saison hat gestartet und das insgesamt gar nicht mal so schlecht für die Mannschaften des Diezer TSK.

 

Die zweite Mannschaft blieb ihrem Stil von der letzten Saison treu und verlor ihr erstes Spiel. Beide Sätze haben sie an TVF Mixed Froggers Feldkirchen abgegeben. Nun waren sie aber wach und kampfbereit. Im zweiten Spiel gegen TV Niederlahnstein haben sie bewiesen, warum sie in der letzten Saison Rheinland-Meister geworden sind. Sie haben nämlich gegen Niederlahnstein beide Sätze klar gewonnen. Somit haben sie sich für die Hauptrunde qualifiziert.

 

Die Vorrunde für Team 1 startete gegen TV 08 Baumbach mit einer Niederlage. Die Diezer waren noch nicht ganz auf dem Spielfeld angekommen, zudem haperte es ziemlich in der Abwehr. Im Spiel gegen TuS RW Koblenz sah das ganze schon anderes aus. Sie haben stark gekämpft, es gab spannende Spielzüge und sie gönnten dem Gegner ungern Punkte. Schlussendlich ging es jedoch 1:1 aus, wobei der erste Satz ganz knapp verloren wurde.

TV Mülheim 1 war in den Vorrunde der wohl stärkste Gegner. Zwar endete das Spiel 1:1, aber Diez 1 hatte ein paar gut platzierte Bälle und stand sehr sicher in der Abwehr.

„Es war ein Mega-Hammer-Spiel mit langen Spielzügen und hat wirklich Spaß gemacht“, schwärmte Keks alias Nicole. Aber wer will schon einen Gewinn aus dem Ärmel schütteln, wenn man sich mit einem Gegner auf Augenhöhe messen kann.

 

In der Hauptrunde steht Diez 2 beiden Mannschaften vom TV Mülheim gegenüber. Das Spiel gegen Mülheim 2 ging klar an die Diezer mit 15:1 und 15:13. Die Mannschaft nutzte den zweiten Satz zu experimentellen Zwecken und stellte ein paar Spieler kurzerhand auf andere Positionen um. Nachdem Diez 2 nach dem Sieg gegen Mülheim 1 jubelnd vom Feld ging, war das Halbfinale erreicht.

 

Diez 1 spielte um die Plätze 7-11, wobei natürlich mit dem 7. Platz geliebäugelt wurde. Als erstes standen sie wieder den Koblenzern gegenüber und haben ihnen in zwei Sätzen die Bälle um die Ohren gehauen. Bäm bäm bäm und Sieg.

Brenzlig wurde es bei den Gummibären TV Niederlahnstein im ersten Satz, der mit einem hartumkämpften 15:15 endete. Im zweiten Satz wurden sie ein wenig vom Pech verfolgt, denn Spielaktionen sind nicht so geglückt wie gewollt, sodass sie ihn schweren Herzens geben mussten.

Das Nachmittagstief in der Diezer Mannschaft brachte Niederlahnstein den klaren Sieg. Die Bäuche waren voll und das machte träge.

Das Beste jedoch kommt bekanntlich zum Schluss. Also haben sie gegen VC Ahrweiler mit 2:0 ein klasse Spiel mit präzisen Spielpässen, Passvariationen und Angriffen gezeigt. Vor allen Dingen die weiblichen Mitspieler haben nochmal alles gegeben, haben gepunktet und gesichert. Was sagt uns das? Natürlich! Da geht noch mehr.

Großes Lob an Grit. Das war ihr Tag, ihr Turnier. Die ganze Mannschaft war von ihrer Spielleistung begeistert und wünscht sich noch viele weitere solche Tage. Mach weiter so.

Der erste Turniertag hat der Mannschaft den 9. Platz eingebracht. Aber der Wille und die Motivation sind da, um in den nächsten Turnieren nach und nach die Tabelle hochzuklettern.

 

Das Halbfinale gegen VC Lahnstein war sehr knapp, jedoch musste sich Diez 2 im ersten Satz mit 13:15 und im zweiten mit 9:15 geschlagen geben.

Im Spiel um Platz 3 stand Diez 2 wieder gegen Mülheim 1 am Netz. Anscheinend war jedoch die Puste ausgegangen, denn sie gaben den ersten Satz mit 11:15 ab. Anschließend wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert und sie holten sich mit 15:8 im zweiten Satz.

3. Platz für Diez 2 - Glückwunsch und weiter so für den „Circle of Love“.

 

Es spielten:

... für Team 1:

Anne Rothenberger, Nicole Hoppe, Grit Jakob-Eisenkolb, Sandro Pusceddu, Vitali Straßer, Manfred Trenkhorst, Jan Gonschorek und Andreas Pfaff 

... für Team 2:
Verena Zimmermann, Stefanie Steil, Sandra Birkelbach, Torsten Scholl, Axel Zimmermann, Viktor Pribe, Christian Busch, Helena Krampez und Dennis Woesthaus