11.10.2020
Ein kurzweiliger Spieltag – fast Bundesliga Feeling

TV Mülheim 2 – 04.10.2020



14.02.2020
Nicht der brillanteste Spieltag

Gummibären TV Niederlahnstein – 09.02.2020



17.01.2020
Hauptrunde geschafft - Yippiiiie

VC Ahrweiler 1 – 12.01.2020



18.05.2015 22:11 Alter: 7 yrs
Von: Andreas Pfaff

Es muss einen Volleyballgott geben!

Team 1 belegte beim Endrundenturnier der BFS-Mixed-Liga in der Saison 2014/15 einen sehr erfolgreichen 5. Platz. Trotz bescheidenem Vorrundenergebnis mit nur 3 von 12 möglichen Punkten gelang die Qualifikation für die Hauptrunde. Euphorisch von dem überraschend geglückten Weiterkommen spielte die Mannschaft frei auf und ging in keinem der drei folgenden Spiele ohne Punkt vom Platz. Das reichte nach Abschluss der Hauptrunde für das Platzierungsspiel um Platz fünf. Hier ging der erste Satz mit fünf Punkten Vorsprung an den Gegner RW Koblenz. Mit dem Schlusspfiff gelang es den Spielern den zweiten Satz mit sechs Punkten Vorsprung zu gewinnen und ist damit fünft beste BFS-Mixed-Mannschaft im Volleyballverband Rheinland.


Nach Ende des letzten Turniertages am 19. April stand fest: Team 1 des Diezer TSK Oranien hat das Saisonziel erreicht und sich für das Endrundenturnier der BFS-Mannschaften des Volleyballverbandes Rheinland qualifiziert. Am 17. Mai zogen dann 6 Spieler (mehr standen an diesem Tag leider nicht zur Verfügung) los und machten sich auf den Weg nach Wittlich, wo der PSV Wengerohr das Turnier ausrichtete, an dem die besten 12 BFS-Mixed-Mannschaften des Volleyballverbandes Rheinland teilnahmen. Entsprechend der Platzierungen aus den Vorrundenturnieren waren die Mannschaften in drei Vierergruppen gesetzt.

Das erste Spiel der Vorrunde begannen die Volleyballer/innen aus Diez sehr verschlafen. So wurde gegen den vermeintlich leichtesten Vorrundengegner SV Monzelfeld im ersten Satz nur ein Unentschieden erreicht und der zweite Satz verloren. Jetzt stand die Mannschaft schon unter Zugzwang. Musste man doch mindestens zweitbester Dritter in der Vorrunde werden, um den Einzug in die Hauptrunde zu schaffen. Der zweite Gegner war der Vorrundensieger der Moselschiene Trimmelter SV 3. Hier agierte man schon deutlich wacher und agiler auf dem Feld. Am Ende standen ein gewonnener und ein verlorener Satz auf der Habenseite. Im letzten Spiel der Vorrunde ging des gegen den VC Lahnstein 1. Trotz guter Gegenwehr behielt die Mannschaft aus Lahnstein das Heft in der Hand und gewann beide Sätze. Mit nur drei von 16 möglichen erreichten Punkten war die Qualifikation für die Hauptrunde gegessen – dachten alle. Doch da hatte der den Diezern gut gesonnene Volleyballgott seine Finger im Spiel. Die Mannschaften der anderen Gruppen hatten sich gegenseitig die Punkte abgenommen, sodass die Diezer Volleyballer trotz der mageren Punktebilanz in die Hauptrunde einzogen. Schlagartig blickte man in strahlende Gesichter bei allen Mannschaftsmitgliedern.

Die Gegner in der Hauptrundengruppe hatten sich allerdings gewaschen. TV Niederlahnstein (1. Platz der Gesamttabelle nach den Vorrundenturnieren), TV Bornich (2. Platz), VC Lahnstein 1 (4. Platz) wollten die Spielpunkte für sich verbuchen. Diesen Plan wollten die Volleyballer aus Diez aber nicht mitmachen und spielten befreit auf. Die folgenden Spiele waren geprägt durch druckvolle Auf- und Angriffsschläge, variantenreiche Zuspiele und kämpferische Block- und Abwehraktionen. Der erste Gegner der Hauptrunde war der TV Bornich. Der erste Satz ging verloren, der zweite Satz nach Diez. Das zweite Spiel sollte gegen den VC Lahnstein 1 bestritten werden – gegen den hatte man aus der Vorrunde noch ein Hühnchen zu rupfen. Das Spiel war heiß umkämpft und absolut auf Augenhöhe. Am Ende gingen beide Sätze unentschieden aus. Zuletzt in der Hauptrunde kam der vermeintlich schwerste Gegner, der TV Niederlahnstein. Durch gute Aktionen in Aufschlag und Block konnten die großgewachsenen gegnerischen Angreifer ihre Angriffsgewalt nicht so ausspielen, wie gewohnt. Der erste Satz ging mit dem letzten Punkt nach Diez. Im zweiten Satz konnte das Niveau nicht ganz gehalten werden und am Ende lag der TV Niederlahnstein vorne.

Somit hatte man als dritter der Hauptrunde für das Platzierungsspiel um Platz fünf erreicht. Hier sollte der Gegner die Mannschaft des TuS RW Koblenz sein. Der erste Satz war sehr zäh. Die Muskeln waren müde und es war schwer, die nötige Spannung und Konzentration aufzubringen. Ein ganzer Turniertag nur in Minimalbesetzung zollte irgendwann seinen Tribut. Mit fünf Punkten Vorsprung ging der erste Satz an Koblenz. Somit waren sechs Punkte Vorsprung nötig, um das Spiel insgesamt zu gewinnen und den fünften Platz zu belegen – und Fünfter klingt deutlich besser als Sechster. Mit Beginn des zweiten Satzes geriet man schon in einen kleinen Rückstand, der gegen Satzmitte ausgeglichen werden konnte. Es mussten aber sechs Punkte Vorsprung her. Durch eine starke Aufschlagserie am Schluss stand mit dem Schlusspfiff das Ergebnis fest - 17:11 für den Diezer TSK Oranien – Platz FÜNF. Alle schauten sich ungläubig an und konnten es kaum glauben. Trotz einer nicht mehr erwarteten Qualifikation für die Hautrunde am Ende ein gutes Ergebnis einer Saison mit Höhen und Tiefen. Und ein Schmankerl gab es oben drauf: Diez war die einzige Mannschaft, die dem Turniersieger TV Niederlahnstein einen Satz abgenommen hat. Glückwunsch an die Spielerinnen und Spieler aus Niederlahnstein. Aber wir sind die Endspielsiegerbesieger – zumindest in einem Satz ;-)

Für den Diezer TSK Oranien spielten: Steffi Groß, Nicole Hoppe, Claudia Röhl, Vitali Strasser, Torsten Scholl und Andreas Pfaff.