11.10.2020
Ein kurzweiliger Spieltag – fast Bundesliga Feeling

TV Mülheim 2 – 04.10.2020



14.02.2020
Nicht der brillanteste Spieltag

Gummibären TV Niederlahnstein – 09.02.2020



17.01.2020
Hauptrunde geschafft - Yippiiiie

VC Ahrweiler 1 – 12.01.2020



09.07.2015 23:10 Alter: 7 yrs
Von: Andreas Pfaff

Das Motto wurde 2015 erweitert: Sun, Fun, Äktschn und Schweißing

Das Freiluft-Volleyballturnier in Attenhausen stellte auch im Jahr 2015 wieder den krönenden Abschluss der Volleyballsaison dar. Bei hitzigen Temperaturen wurde wieder gepritscht, gebaggert, geschmettert, gefeiert und in diesem Jahr in besonderem Maße geschwitzt.


Wie auch die letzten Jahre war die Vorfreude auf das Freiluft-Volleyballturnier in Attenhausen groß. Bereits am Mittwoch vorher wurden Zelte und Pavillon aufgebaut, um sich noch gute Plätze auf dem begehrten Grün sichern zu können. Zwei Mannschaften mit Namen „3-4-LassDas“ und „Leider Geil“ waren für den Diezer TSK Oranien am Start. Bereits am Freitag reisten einige Spielerinnen und Spieler in Attenhausen an. Trotz aller Gegenwehr ließ es sich nicht vermeiden mit den befreundeten Volleyballern das eine und andere Getränk zu teilen. Am Samstag ging es dann mit den Spielen los. 63 Teams waren insgesamt am Start. Beide Diezer Mannschaften waren in eine 5er Gruppe eingeteilt und mussten bei Temperaturen bis 38°C vier Spiele mit je drei Sätzen bestreiten. Der Schweiß floss in Strömen. Man hatte das Bedürfnis einen Hydranten anzapfen zu wollen. Menschen, die sonst nur aus dem Lexikon wissen, was schwitzen bedeutet, machten an diesem Wochenende ganz neue körperliche Erfahrungen. Aber alle haben es überlebt, wenn auch mit dem einen oder anderen Stöhnen und es gab keine temperaturbedingten Ausfälle zu vermelden. In diesem Zusammenhand sei dem TuS Attenhausen nochmals für die zahlreichen Abkühlmöglichkeiten gedankt. Das Resultat des Tages: Beide Teams auf dem zweiten Platz. Damit spielte „3-4-LassDas“ sonntags um Platz 13 und „Leider Geil“ um Platz 19. Nach dem anstrengenden Tag hatten am Abend alle eine Dusche mehr als dringend nötig. Und Duschen ist in Attenhausen traditionell möglich bei a…kalten Temperaturen. Das war auch in diesem Jahr nicht anders, wurde aber eher als willkommene Erfrischung empfunden. Zur Belohnung des Tages gab es Gegrilltes, eine sehr schmackhafte Melonenbowle (die auf jeden Fall nachgebaut werden muss), Live Musik und um 0.00 Uhr – wie auch schon im letzten Jahr – ein Geburtstagsständchen für Keks (eine unserer Spielerinnen). Danach war die Tanzfläche uns, die Nacht lang, bzw. kurz und der nächste Morgen viel zu schnell da. An diesem Tag ging es für beide Teams in Zeitspielen darum eine möglichst gute Platzierung zu erreichen. Die Temperaturen waren wieder tropisch. Wie immer – wenn man nicht darüber nachdenkt macht es einem auch nichts aus. Die Stimmung war gut, die Gegner anspruchsvoll, das eine oder andere Spiel wurde gewonnen oder verloren und am Ende stand Team „3-4-LassDas“ auf Platz 16 und Team „Leider Geil“ auf Platz 20. Ein gutes Ergebnis und alle waren am Ende zufrieden, total erschöpft, aber schon wieder in Vorfreude auf das nächste Jahr.